Melden Sie unangemessenen Inhalt

Gesegnete Nagetiere (II)

 TAGS:Wir haben bereits einige der beliebtesten Nagetiere als Haustiere erwähnt und jetzt kommen andere:

  • Springmaus: Dieses Nagetier, das ursprünglich aus der Mongolei, Sibirien und China kommt, ist auch als mongolische Springmaus bekannt, sie hat einen Schwanz von 6 bis 12 Zentimetern, ein Fell mit cremig farbenden Wurzeln und braunen Spitzen, braun oder schwarz, große Ohren und auffällige schwarze Augen. Einer der Besonderheiten der Springmäuse ist, das sie Hinterbeine besitzen, die es ihnen ermöglichen zu Springen wie ein Känguru. Wenn du sie Zuhause haben willst, solltest du ihre Bedürfnisse zum Graben beachten. Deswegen braucht man ein geeignetes Terrarium, wo die Maus Tunnel graben kann, mit viel Platz damit sie sich austoben kann, mit Glaswänden und einem Boden der mit Holzsspäne, Sand bedeckt ist, sowie eine Trinkflasche und einen Essensnapf.

Hinsichtlich der Nahrung kannst du ihr gemischte Körner und Samen mit trockenen Früchten in Stücken und entwässertes Gemüse geben und damit das Fell in gutem Zustand bleibt, sollte sie in einem Sandbad baden, das du in Tiergeschäften erhältst. Wegen ihrer Schnelligkeit, ist es wichtig, zu vermeiden, dass sie draußen ohne Aufsicht herumläuft, denn sie ist sehr schwierig wieder einzufangen.

  • Angora Kaninchen oder Toy: Diese Kaninchen mit kleiner Größe und langem Fell sind ideal, um sie als Haustiere zu halten. Sie wiegen bis zu 2 kg und haben eine sehr nervöse Natur, darauf sollte man achten, wenn man den Ort für den Käfig aussucht. Die Angora Kaninchen sind sozial mit anderen Haustieren und erfordern einen sauberen Ort, wie einen Käfig, mit Papier, Sägemehl und anderen Materialien, um sich zu pflegen und Gerüche abzustoßen.

Für die Ernährung der Angora Kaninchen ist ein Block Kalzium ideal, um seine Zähne zu feilen, Wasser in einer Trinkflasche und eine Nahrung reich an Ballaststoffen. Für die Pflege seines Fells ist es nötig, es täglich zu kämmen und regelmäßig den Tierarzt aufzusuchen, um die Nägel zu schneiden, das Gewicht zu kontrollieren und andere Dinge hinsichtlich der Pflege zu regeln.

  • Chinchilla: Der Chinchilla kommt ursprünglich aus Südamerika, sein Fell ist sehr begehrt in Europa und er war nah daran auszusterben, weswegen seine Jagd und der Verkauf seines Fells im Jahr 1910 verboten wurden. Der Chinchilla kann 25 bis 35cm groß werden und ein halbes Kilo wiegen. Es ist ein Nachttier und seine Augen sind besonders angepasst für Aktivitäten im Dunkeln. Es gibt zwei Arten Chinchillas, die Brevicaudata (mit langem Fell) und die Costina (mit kurzem Fell).

Sie haben einen nervösen Charakter, aber sie können sich mit Hilfe ihrer Besitzer in ihrem heimischen Umfeld wohlfühlen. Seine Nahrung besteht aus Heu, Tierfutter und Wasser, sowie sporadisch aus Früchten und Gemüse. Für seinen Wohnraum werden geräumige Käfige mit verschiedenen Etagen zum Klettern benötigt, eine Trinkflasche und ein Fressnapf und für seine Reinigung braucht er Sandbäder. Er macht sich nie nass.

 

 

Verfasse einen Kommentar Gesegnete Nagetiere (II)

Identifizieren Sie sich bei OboLog, oder erstellen Sie kostenlos einen Blog falls Sie sich noch nicht registriert haben."

User avatar Your name